Anleitung

Prüfung der Ware vor Einbau
Vor Einbau des Produktes prüfen Sie bitte den Zustand der Ware auf Unversehrtheit. Die Manschette darf keine Risse oder Beschädigungen aufweisen. Der Druckteller muss fest mit dem Lagerzylinder verschraubt sein. Stellen Sie sicher, dass die Oberlage der Dachdeckung mit der Manschette des AMPIX® aus demselben Material sind. Beachten Sie entsprechende Typisierungen der Hersteller.
Stellen Sie sicher, dass die bestehende Oberlage der Dachhaut nicht älter als 5 Jahre ist und keine erkennbaren Mängel aufweist.
Montageanleitung
Sorgen Sie vor Einbau für eine Prüfung der Tragfähigkeit mit entsprechendem Nachweis auf Zug und Druck der Einbausituation. Diese ergeben die jeweiligen Abstände der Befestigungspunkte für ausreichende Drucklasten und Abhebesicherung.
Ermitteln Sie die Abstände der Unterkonstruktion für die technische Anlage und erstellen Sie eine Markierung auf dem Dach über Schnurschlag oder andere Methoden, nach dem Rastermaß der Montageabstände für die Halterungsgestelle.
Richten Sie den AMPIX® anhand Ihrer Markierungen mit den 4 Orientierungspunkten auf der Dachfläche aus. Verschweißen oder verkleben Sie die jeweilige Manschette nach Positionierung fest mit der Dachhaut. Beachten Sie hierbei die Vorgaben des Herstellers zur Verbindung, wie auch gültige Normen und Fachregeln.
Führen Sie die unten beschriebene Einzelprüfung durch.
Lösen Sie die im Druckzylinder eingedrehte Verbindungsschraube und stellen Sie das Gestell Ihrer technischen Anlage auf den Druckzylinder mittig zur Profilachse ab. Die Dicke (Klemmstärke) des anzuschraubenden Profilmaterials darf 7mm nicht überschreiten. Befestigen Sie die mitgelieferte Schraube durch das Profil in dem Gewinde des Druckzylinders und ziehen Sie handfest an.
Haftung und Einzelprüfung
Vor Inbetriebnahme des AMPIX® ist folgende Einzelprüfung durchzuführen:
Richten Sie 1,00m neben dem ersten installierten AMPIX® einen Lagerpunkt (z.B. Kantholz mit ca. 60mm) ein. Sorgen Sie dafür, dass die Dachhaut nicht beschädigt wird.
Befestigen Sie ein Lastbrett mit Länge 2,00m einseitig mit dem eingebauten AMPIX®. Führen Sie das Kantholz über den Lagerpunkt (Kantholz) im Abstand von 1,00m. Belasten Sie das Kantholz auf der freitragenden Seite mit der doppelten Last, die Sie im Windsogergebnis abdecken müssen. Im Maximum aber mit 100Kg.
Dokumentieren Sie den Lastversuch gemäß der hier angegebenen Eingabemaske: www.ampix.online/safe
Senden Sie in der Eingabemaske den Lastversuch als Ausführungsfoto zum Nachweis.
Nach Einsendung des dokumentierten Lastversuches erhalten Sie eine schriftliche Übernahmebestätigung der Haftung zu Ihrem eingereichten Projekteinsatz. Diese Haftung bezieht sich auf die von Ihnen ausgeführte Verbindung (Verschweißen/Verkleben) des AMPIX®, mit der darunterliegenden Dachhaut. Die folgenden Verbindungen sind von Ihnen in der selben Qualität und unter denselben Randbedingungen umzusetzen. Ebenfalls ist die Dachhaut auf die Abhebekräfte entsprechend der einwirkenden Kräfte, nach Herstellerangaben und entsprechend der Verarbeitungsrichtlinien fachgerecht zu sichern.
Zusätzliche Hinweise
Bei Montagen von technischen Anlagen auf dem Dach sind Risiken zu berücksichtigen. Es können Anlagen zu Schaden kommen, wie auch im Schadensfall Personen gefährdet sein können. Daher ist mit einer erhöhten Sorgfalt und Übersicht zu arbeiten und entsprechende Vorgaben einzuhalten. Der AMPIX® ist ausschließlich von ausgebildetem Fachpersonal, mit entsprechender Qualifikation wie Gesellenbrief oder Meisterbrief des Dachdeckerhandwerks einzubauen.